Nachhaltigkeit in Solingen

05.10.2018

Natürlich waren sich in der letzten Ratssitzung alle Ratsmitglieder einig und viele Redner beschworen die Zukunft um nachhaltig zum Erhalt der Zukunft zu handeln.

Das klingt alles sehr positiv, aber ist es auch so?
Wir haben schon viele ähnliche Papiere im Rat abgestimmt und was ist in Wirklichkeit davon geblieben?

Die Wirklichkeit sieht eben oft anders aus. Gerade auf höherer Ebene erleben wir in NRW wie Nachhaltigkeit nicht aussehen darf: Der Hambacher Wald wird geopfert, obgleich der Braunkohleausstieg beschlossen ist. Ist das nachhaltig? Eher nicht!

Hier in Solingen streiten wir seit Jahren um neue Gewerbegebiete im Ittertal, also im Grünen. Von allen Seiten sollen Grünflächen geopfert werden. Ist das nachhaltig? Eher nicht!

Also muss grundsätzlich umgedacht werden. Es muss Lösungen geben, die keine Grünflächen kosten, wie zum Beispiel Brachen besser zu nutzen und in die Höhe zu bauen, als in die Fläche. Durch Aufstockung kann man neue Flächen gewinnen und das ist besser als ständig weiter neue Flächen zu versiegeln.


Mit freundlichen Grüßen

gez.: Ulrich Hohn


Zusatz-Informationen

Die FBU weiterempfehlen
News und Termine
Bürger Voting Braucht Solingen einen dritten Radarwagen?
    
Jetzt der FBU beitreten
FBU Kreisverband Solingen e. V.
Bechsteinstraße 37
42653 Solingen

E-Mail: info@FBU-Solingen.de
Telefon: (+49) 0212 - 51880
Fax: (+49) 0212 - 5995904

Telefon außerhalb der Geschäftszeit:
(+49) 0178 - 51.88.001

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag: 9-13 Uhr
Ihr Weg zu uns