Unser Bürgervoting

Ab dem 31.12.2016 läuft die Frage, ob der ÖPNV in Solingen in Gänze erhalten bleiben soll. Zwar hat der Rat bei der Haushaltsverabschiedung der Sparmaßnahme in Höhe von ca. 700.000 € zugestimmt, wir auch, weil alles im Paket abgestimmt wurde, aber das heißt nicht, dass wir nicht für den Erhalt streiten können. Hier ist das letzte Wort noch nicht gesprochen, weil viele Bürger diese Maßnahme für falsch halten (wir auch)!!!

Die Frage, ob die untere Hauptstraße wiederbelebt werden kann beantworteten 80 % mit nein. Das ist deutlich und zeigt auch, dass die Verwaltung hier auf ganzer Linie versagt hat. Kritische Stimmen wollten die Verantwortlichen nicht hören. Traurig ist, dass die Investition von 840.000 € verloren ist.

Ab dem 23.08.16 läuft jetzt die Frage, ob die untere Hauptstraße wiederbelebt werden kann.

22.08.2016 Unsere Frage, ob die Verwaltung noch eine Treppe am Theater bauen soll wurde mit einer Mehrheit von 58% verneint.
Insgesamt hält die FBU die Baumaßnahme vor dem Theater, neue Ampel, Schließung des Tunnels und neue Trampen für Geldverschwendung.


Ab sofort fragen wir: Soll die Verwaltung personell reduziert werden?Zwischergebnis vom 02.12.15___79% stimmten mit ja. Die FBU glaubt, dass die Verwaltung durch Vorbild führen muss. Hier hätte ein Beigeordneter gereicht, insbesondere im Hinblick auf die finanzielle Lage.

Ab April 2015 fragten wir: Bringt der Umbau der unteren Hauptstr. den gewünschten Erfolg? Das ist eine deutliche Aussage. 94% glauben das nicht. Genau das hört man immer wieder, wenn man die Menschen in der Stadt anspricht. Hier zeigt sich, dass unsere Politik voll am Bürger vorbei entschieden hat. Die FBU war bisher der einzige Kritiker in dieser Frage.

Seit dem 27.11.2014 bis April fragten wir: Trifft es zu, dass man in Solingen auf neue Ampelanlagen verzichten sollte? 75% bejahten diese Aussage.

Die Frage, ob die untere Hauptstraße durch den Umbau neu belebt werden kann sehen nur 7% so. 93% glauben das nicht.
26.11.2014

Ab dem 07.Januar 2014 fragten wir: Braucht unser Theater eine neue Freitreppe?Das sehen tatsächlich 2/3 so. Ist aber sicher auf die unseriöse Aufklärung der Verwaltung zurück zu führen. Das an dieser Stelle keine Fußgängerströme entstehen können hat man immer verschwiegen und es sind ja rechts und links daneben jeweils in der Nähe Ampelübergänge vorhanden.

14.04.2014
Dann fragten wir, ob in Solingen immer noch zuviel Geld für unnütze Dinge ausgegeben wird, angesichts dessen, dass wir über 900 Millionen € Schulden angehäuft haben. Allein in den letzten 5 Jahren kamen 300 Millionen dazu. 90% bejahten diese Frage.

Seit dem 02. November 2013 fragten wir: Braucht Solingen in der City Kurzzeitparkplätze?
85% sagen, dass wir Kurzzeitparkplätze brauchen und nur 15% sehen es wie unsere Stadtplaner. Das heißt: In Solingen wird mal wieder an der Bürgerschaft vorbei geplant.
Das muss sich ändern und dazu eignet sich die anstehende Kommunalwahl.

Ab dem 29.September fragten wir: Brauchen die Stadtwerke einen starken Partner? Die Antwort war eindeutig. 32 Voter beteiligten sich und beantworteten die Frage mit ja.

Ab dem 4. August fragten wir, ob Solingen im Zentrum bessere, preisgünstigere Parkplätze braucht.
Der Hintergrund für diese Frage ist, dass alle Nachbarn um uns herum die Parkproblematik besser geregelt haben. Das ist die Aussage der Bürger, die die Angebote nutzen.
Im Ergebnis waren 80% dafür preisgünstigere Parkplätze zu schaffen.

Ab dem 1.Juni fragten wir, ob das Union-Stadion erhalten werden soll?.
Die Antwort war geteilt 50% bedauern den Abriß und erwarten einen Ersatz im Bereich Unterland. Die Politik ist aufgerufen hier Lösungen zu erarbeiten.

Ab dem 12.April fragten wir bis zum 31. Mai, ob sie glauben, dass Solingen neue Gewerbegebiete braucht?
Die Antwort war mehr als deutlich, 100% sehen das so. Das ist und war auch immer die Meinung der FBU und wir werden uns weiterhin dafür einsetzen.

Ab dem 02. November stellten wir die Frage: Halten Sie das Sozialticket für eine gute Einrichtung?
Eine deutliche Mehrheit von 75% befürwortete das Sozialticket.

Unsere Frage ab dem 13. Juli: Glauben sie, dass mit dem "Hofgarten" die Kaufkraft nach Solingen zurück fließt, ergab, dass 70% das so nicht sehen. Also nur 30% erwarten, dass Kaufhraft zurück fließt.

Ab dem 10.April fragten wir nach dem Olbo-Projekt in Ohligs"
Glauben Sie, dass Ohligs das Olbo-Einkaufszentrum braucht oder nicht?
Ende der Frage am 12.Juli: 57% beantworteten die Frage mit ja. 43% mit nein.

Ab dem 23. 02. 2011 stellten wir die Frage nach dem Projerkt "Hofgarten"
Haben die Menschen noch das Vertrauen und glauben sie noch an den Investor?
Bisher sehen alle, die sich beteiligten, das Projekt mit Mißtrauen, also 100% glauben nicht mehr, das es realisiert wird.

Die Frage Halten Sie die Gebührenerhöhungen für erforderlich?, beantworteten 55% mit trifft zu und 45% mit trifft nicht zu. Die Frage stellten wir vom 01.01. bis 22.02. 2011.


Die letzte Frage im Jahr 2010,
"Glauben Sie, dass das Sparpaket von 45 Millionen Euro unseren Haushalt dauerhaft stabilisieren kann?"
beantworteten 70% mit "trifft nicht zu".

Seit dem 03.12.09 lief unsere Umfrage, ob eine Bürgerbeteiligung den Haushalt retten kann
Diese Frage beantworteten 33% mit "Trifft zu"
66% glauben nicht an das vorgegebene Ziel.


Seit 14.08.09 fragten wir: Glauben Sie, dass im öffentlichen Personennahverkehr 700.000€ eingespart werden können, ohne Streckenreduzierungen vorzunehmen?

Viele Menschen beteiligten sich an dieser Frage. Wahrscheinlich besonders viele, weil eben fast alle betroffen sind.
22% votierten mit "trifft zu".
78% glauben es nicht und das zeigt deutlich, was die Bürger von den Vorschlägen der Verwaltung halten.

Auf unsere Frage: Soll in Fürkeltrath ein Galvanotechnikbetrieb entstehen, wurde wie folgt geantwortet. Stand: 14.08.09

Nur 30% sind dafür. Die deutliche Mehrheit von 70% sprechen sich dagegen aus.
Für die FBU ist der Auftrag damit klar, wir werden gegen die Ansiedlung eines Galvonotechnikbetriebes stimmen.

Unsere Frage im Bürger-Voting lautete ab dem 18.05.2009:
Glauben Sie, das Ohligs noch ein Einkaufszentrum, ca. 6000m², benötigt?

Lesen Sie dazu auch die Ergebnisse unserer Umfrage zum "Olbo-Gelände" vom 10.03.09.
Bitten Sie viele Mitmenschen auch abzustimmen. Wir wollen Ihre Meinung in die Politik tragen.

Unsere Frage im Bürger-Voting lautete seit dem 25.03.2009:

Sind Sie dafür, dass mehr deutsche Soldaten in Afghanistan eingesetzt werden?
80% sagen hierzu nein! Das zeigt eine deutliche Tendenz.

Lesen Sie hierzu auch unsere Meinung unter "Die FBU"- Unsere Meinung!



Ab dem 02.03. bis zum 25.03.2009 stellten wir folgende Frage:

Muss das Ittertal mit allen seinen sozialen Angeboten erhalten bleiben?

Die Auswertung ergab folgendes:
60% sind für den Erhalt des Ittertals mit seinen sozialen Angeboten.
40% sehen das nicht so.
Immerhin eine doch klare Mehrheit für das Ittertal. Es scheint jetzt ja auch weiter zu gehen.


Ab dem 30. Januar stellten wir folgende Frage:
Ist es für Sie wichtig, dass der OB-Kandidat aus Solingen stammt, bzw. fest verwurzelt ist?

Unsere Frage wurde am 02.03.2009 beendet und folgendes Ergebnis wurde erzielt:

72% antworteten trifft zu
28% antworteten trifft nicht zu

Das ist eine deutliche Aussage und zeigt, dass Solingen keinen "Postenjäger" von aussen braucht und schon gar keinen Kandidaten, der allen Wählern als Retter
für alles in unserer Stadt angeboten wird.

Wie das nach der Kommunalwahl aussehen wird, kann sich schon jetzt jeder angesichts unserer Finanzen ausrechnen.

gez.: Geschäftsstelle
Barbara Eichinger

Letzte Frage im Jahr 2008

Stand der Umfrage am 30.01.2009 (Endstand)

Auf die Frage: Ist der Hedderich-Pavillon ein erhaltenswertes Denkmal, antworteten 83% mit: Trifft nicht zu. Nur 17% sehen in dem Pavillon das viel diskutierte Denkmal.

Lesen Sie dazu unsere Presseerklärungen vom 28.11.2008.


Ab dem 08. November stellten wir unseren Bürgern folgende Frage:
Halten Sie es für richtig, dass den kleinen Oppositionsparteien die Finanzmittel gekürzt werden?

Wichtig zu wissen ist in dieser Frage, dass die beiden großen Parteien sich mächtig zu Lasten der kleinen bedienen.
Lesen Sie dazu unsere Presse vom 10. November 2008,
Erpressung der Opposition im Rat.
gez.: Die Geschäftsstelle

Am 09.12.2008 wurde die Umfrage beendet.
Wir erzielten folgendes Ergebnis:
16% halten die Fraktionsfinanzierung für richtig.
84% halten die geplante Kürzung für falsch.


Ab dem 04. September stellten wir unseren Bürgern folgende Frage:

Sollen wir uns dafür einsetzen, dass das Hallenbad Vogelsang erhalten und um ein Außenbecken erweitert wird?

Am 07.11.08 wurde die Umfrage beendet.

Ergebnis:
61% wollen das Hallbad Vogelsang erhalten und ausgebaut sehen.
Nur 39% sind dagegen.

Ab dem 12. Juni 2008 stellten wir Ihnen folgende Frage:

Finden Sie es gut, dass die Solinger den Namen für das
neue Einkaufszentrum selbst aussuchen sollen?

Die Teilnehmer antworteten folgendermaßen:

85% stimmten zu
15% stimmten dagegen

gez.: Ulrich Hohn, Vorsitzender


April/Mai 2008
Die Frage: Befürworten Sie das neue Einkaufzentrum „Hofgarten“
(Arbeitsname) in der Innenstadt (HLG-Projekt)?

Von den Teilnehmern wurde folgendermaßen geantwortet:

73 % stimmten zu

27 % stimmten dagegen


Wertung der FBU:
Das Ergebnis zeigt, dass eine Mehrheit die Entwicklung in Solingen begrüsst.
Die Alternative wäre eine Bauruine und Stillstand in der Innenstadt und genau das will eigentlich keiner.


Das erste Bürger-Voting wurde abgeschlossen. Dazu weitere Infos. 15.03.2008

Unsere Frage lautete:

Sollen alle Hallen- und Freibäder zu Gunsten eines neuen Allzweckbades geschlossen werden?

Hierauf erhielten wir folgende Antworten:

39% der Befragten gaben an: Trifft zu.
61% der Befragten gaben an: Trifft nicht zu.

Angesichts der geführten Diskussion eine interessante Antwort, die weitere Fragen aufwirft.
Die FBU wird diese Thematik noch einmal auf der Straße mit den Bürgern diskutieren. Wir werden weiter dazu berichten.

gez.: Die Geschäftsstelle, März 2008


Zusatz-Informationen

Die FBU weiterempfehlen
News und Termine
Presse
Bürger Voting Muss der öffentliche Personennahverkehr in Gänze erhalten bleiben?
    
Jetzt der FBU beitreten
FBU Kreisverband Solingen e. V.
Bechsteinstraße 37
42653 Solingen

E-Mail: info@FBU-Solingen.de
Telefon: (+49) 0212 - 51880
Fax: (+49) 0212 - 5995904

Telefon außerhalb der Geschäftszeit:
(+49) 0178 - 51.88.001

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag: 9-13 Uhr
Ihr Weg zu uns