Unsere Meinung zur Verantwortung (Loveparade)

14.09.2010

Die Meinung der FBU zu den Vorgängen in Duisburg. Als Demokrat sollte man auch über seine Stadtgrenzen hinaus schauen und seine Meinung äußern und vertreten.

Es ist schon bezeichnend wie die Funktionäre an ihren Stühlen kleben. Wie jetzt im Fall Sauerland, der als OB von Duisburg für sich in Anspruch nimmt, eben für nichts bezüglich der Loveparade an Verantwortung zu tragen.

Es wird schon so sein, dass die Besucher selbst schuld sind, weil sie eine Veranstaltung besuchten, die zwar genau dieser OB um jeden Preis wollte, natürlich als gelungene Eventparty, aber eben nicht die Kompetenz hatte so eine Veranstaltung in einer solchen Größenordnung sicher durchzuführen.

Die Angehörigen der Opfer müssen doch schier verzweifeln, wenn sie jetzt von allen sehen und hören, wie sich jeder wegduckt und keiner Verantwortung bereit ist zu übernehmen.

Auch wenn jetzt keiner für sich Konsequenzen zieht, weil alle an ihren Posten hängen und da sicher die Finanzen eine Rolle spielen, dürfen die Menschen das Geschehene bei den nächsten Wahlen nicht außer Acht lassen.

Eines ist sicher, der Oberbürgermeister Sauerland schadet seiner Partei, der CDU nachhaltig und er wird sein Waterloo sicherlich erleben.


Mit freundlichen Grüssen



gez.: Ulrich Hohn
Ratsmitglied


Zusatz-Informationen

Die FBU weiterempfehlen
News und Termine
Bürger Voting Muss der öffentliche Personennahverkehr in Gänze erhalten bleiben?
    
Jetzt der FBU beitreten
FBU Kreisverband Solingen e. V.
Bechsteinstraße 37
42653 Solingen

E-Mail: info@FBU-Solingen.de
Telefon: (+49) 0212 - 51880
Fax: (+49) 0212 - 5995904

Telefon außerhalb der Geschäftszeit:
(+49) 0178 - 51.88.001

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag: 9-13 Uhr
Ihr Weg zu uns